Der Klassiker der exotischen Wohnstile

Posted: Nov 09, 2011 | Category: Exotische Wohnstile

Der wohl bekannteste Wohnstil unter den exotischen Wohnstilen ist der Kolonialstil, der sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Der Kolonialstil stammt, wie der Name schon sagt, aus der Zeit des Kolonialismus und hat seine Herkunft den Briten zu verdanken. Er ist je nach Vorliebe entweder eher Afrikanisch oder aber Indisch geprägt.

Repräsentativ und gemütlich präsentieren sich die schweren Möbel in ihrem typisch dunklem Braunton. Beliebte Hölzer sind hier Mahagoni und Teak, sowie Palisander. Echter Palisander steht jedoch unter strengem Artenschutz. Shesham ist ebenfalls hochwertiges und beliebtes Holz und wird auf Plantagen angebaut. Auch Rattanmöbel sind sowohl als Esszimmerstühle, Sofa als auch Ohrensessel beliebt.  Durch die Kombination mit hellen Naturmaterialien, wird ein Ausgleich für das Auge geschaffen, der die dunklen Möbel statt drückend stilvoll wirken lässt. Gardinen, Kissenbezüge und Stühle sind aus hellem ungefärbten Leinen oder Leder, aber auch Seide kann wunderbar mit diesem Stil kombiniert werden. Wohnaccessoires, wie rustikale Holzschalen , antik anmutende Globen und antike metallene Bahnhofsuhren verbreiten den typische Flair des Kolonialstils. Exotische Pflanzen, wie die Orchidee sind eine ideale Ergänzung. Stoffe mit Mustern exotischer Pflanzen oder dem Paisleymuster sind charakteristische Vertreter des Kolonialstils und sind besonders als Gardinen oder Tagesdecken schön. Edel wirkt die dekorative Minibar im Kolonialstil, die nicht nur zur Aufbewahrung von Spirituosen verwendet werden kann.

Ein Moskitonetz im Schlafzimmer lässt Dschungelfeeling aufkommen und ist zudem auch noch dekorativ. Bambusaccessoires sind nicht nur dekorativ, sondern auch widerstandsfähig und machen sich im Bad besonders gut. Der Kolonialstil bietet passende Möbel für jeden Wohnraum inklusive Arbeitszimmer und Bad.

No Comment

Edel exotisch Wohnen

Posted: Jun 08, 2011 | Category: Exotische Wohnraumgestaltung

von Peter Rivera via Flickr

Um exotisches Wohnen edel zu gestalten, sind Seidentapeten eine hervorragende Möglichkeit. Seidentapeten sind eine sehr hochwertige und außergewöhnliche Art der Wandgestaltung.

Mit wunderschönen Mustern bieten sie die perfekte Kulisse für Kolonialmöbel. Verschiedene Muster decken  eine große Bandbreite an Geschmack ab. Wem die Seidentapeten aus Textil zu teuer oder zu empfindlich in der Verarbeitung sind, der kann diesen Effekt auch anders erzielen. Inzwischen gibt es auch Seidentapeten aus Papier. Die Papierseidentapeten sind so beschichtet, dass sie optisch über einen feinen Seidenschimmer verfügen. Es gibt allerdings auch noch eine weitere wesentlich kostengünstigere Variante, die eine sehr edle Wirkung hat. Diese Variante besteht aus Kunstseide. Qualitativ hochwertige Kunstseide ist nicht ganz billig. Sari Stoffe, die aus Kunstseide sind meistens schon. Saris sind traditionelle indische Gewänder für Frauen. Diese Gewänder bestehen gewöhnlich aus sechs Metern Stoff. Dieser Stoff besteht aus einem Schnitt für ein Oberteil und dem Kleid, dass aus den restlichen fünf Metern Stoff gewickelt wird. Für die Wandverkleidung sollte man darauf achten, dass man statt sechs Metern nur fünf Meter kauft. Dies ist nicht nur günstiger, sondern auch praktisch da man für den Wandbehang das bestickte Oberstück nicht braucht. Der Saristoff wird nicht wie die Tapete an die Wand gekleistert, sondern vorsichtig an die Wand gespannt. Für diesen Zweck sind kupferfarbene oder goldene Reiszwecken besonders gut geeignet. Streicht man die Wand vorher in derselben Farbe und bezieht nur die Hälfte der Wand mit dem Stoff erzielt  man ein ausnehmend  schönes Ergebnis. Die kleinen Reiszwecken erinnern an Polstermöbel und passen hervorragend zum Kolonialstil als auch zum klassisch britischen Stil.

No Comment

Dschungelfieber – ganz nah an der Natur

Posted: Apr 19, 2011 | Category: Exotische Wohnraumgestaltung, Exotische Wohnstile, Wohnkultur

von Tatters:) via Flickr

Naturbelassen und mit Bezug zu den natürlichen Rohstoffen der Erde ist diese Stilrichtung. Harmonisches wohnen mit der Natur. Für die Stadtbewohner ist dies eine Möglichkeit sich ein bisschen Natur ins eigene Heim zu holen.

Rustikale Möbel aus Holzsorten mit großzügiger Maserung bilden den Grundbaustein. Nehmen Sie Möbel mit einer einfachen klaren Form. Kombinieren Sie heimische Hölzer mit Hölzern die nicht aus Deutschland kommen, aber achten Sie darauf, dass das Holz aus nachhaltigem Anbau stammt.
Eiche sieht sowohl matt lackiert als auch gekalkt sehr schön aus. Wer es lieber ein bisschen heller mag, für den ist die gekalkte Variante besser geeignet. Teakholz ist den meisten nur durch Gartenmöbel bekannt, sieht aber auch im Haus gut aus. Rattansofas oder Sofas mit einem Bananenblattgeflecht als Korpus strahlen Leichtigkeit aus und haben einen natürlichen Charme. Sofas aus Leder passen gut zu Vorhängen aus leichten hellen Stoffen. Kombinieren Sie dunkle Hölzer mit hellen Assecoires und helle mit dunklen. Einzelne große Pflanzen lassen die Dschungelatmosphäre erst so richtig aufkommen. Der Bananenbaum beispielsweise ist hierfür gut geeignet. Papyrus wirkt extravagant und die Palme darf nicht fehlen. Glatte große Steine geben schön arrangiert, als Dekoration das gewisse Extra dazu.
Wenn Sie die Möglichkeit haben Ihren Fußboden selbst zu gestalten, können Sie ihn integrativ gestalten. Eine Variante wäre den Eingangsbereich, den Flur sowie das Badezimmer mit großen Natursteinfliesen zu fliesen und den Rest der Räume mit Parkett. Parkett gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Holzarten. Achten Sie darauf, dass Ihre Möbel zur Holzart des Bodens passen. Lampen aus Caspis sind ein besonderer Hingucker und passen gut zu Interieur aus Holz. Kleine Assecoires wie Bilderrahmen, die aussehen wie aus Treibholz runden das ganze ab.
Um dem ganzen eine schöne Kulisse zu geben, kann man die Wände in Beige und Braun streichen.

No Comment