Exotisch einrichten mit Bambus

Posted: Jul 21, 2011 | Category: Exotische Pflanzen, Exotische Wohnraumgestaltung

von Lloyd Morgan via Flickr

Bambus gehört zu den Süßgräsern und bringt sowohl Zimmerpflanze als auch in Form von Parkett, Möbel und Accessoires einen Hauch Exotik ins Haus. Bambus hat nicht nur eine schöne Optik, sondern ist qualitativ bei guter Verarbeitung genauso hochwertig wie Hartholz. Der hohe Anteil an Lignin macht Bambus sehr robust und hart. Dabei ist Bambus besonders leicht und zäh. Man kann es kaum glauben, aber im Gegensatz zu anderen Tropenhölzern, ist Bambus nachhaltig anbaubar.  Bereits nach drei Jahren ist Bambus so verholzt, dass es zum Möbelbau verwendet werden kann. Bambus ist umweltfreundlich und hochwertig.

Durch die Verwendung von Bambusparkett als Bodenbelag, kann eine natürliche warme Atmosphäre geschaffen werden. Die Oberflächenfarbe des Bodens kann von Honiggelb bis zu Cognacbraun variieren. Der Bambusboden ist eine schöne Grundlage für einen exotischen Einrichtungsstil. Kombiniert mit modernen geradlinigen Möbel, die ebenfalls aus Bambus hergestellt sind und wunderschönen Bambusschalen ist das moderne exotische Wohngefühl fast perfekt. Wer es lieber nostalgisch mag, sollte klassische Bambusmöbel wählen.  Auch mit Möbeln im chinesischen Stil lässt sich der Bambusboden gut kombinieren. Ergänzend sollte man noch Pflanzen wählen, die das exotische Flair des Bambus aufgreifen und durch ihre Optik gut zum Stil passen. Geeignet sind dafür beispielsweise Orchideen, natürlich Bambus oder ein kleiner Bananenbaum im Kübel.

Wer lieber punktuelle Akzente setzten möchte, kann vereinzelte Elemente aus Bambus verwenden. Flache Bambusteller mit Stumpenkerzen bestückt verbreiten ein warmes gemütliches Licht. Schneidebrettchen aus Bambus bringen diesen Exoten sogar in die Küche. Platzmatten schonen den Esstisch und verschönern das Ambiente.
Eine Bambusmatte als Teppich ist eine kleine Alternative zum Bambusboden. Die Bambusmatte kann im Gegensatz zum Verlegen von Parkett, einfach ausgerollt werden und ist die günstigere Variante. Dekorativ sind auch Bambusrollos. Die Gestaltungsmöglichkeiten mit Bambus sind immens.

1 Kommentar

Callas – exotisch und klar

Posted: Apr 19, 2011 | Category: Exotische Pflanzen

von Luigi Crespo via Flickr

Callas passen in einen exotischen Wohnstil hervorragend hinein. Ursprünglich stammen sie aus Afrika. Vielen ist nur die weiße Calla bekannt. Anfänglich gab es die Calla auch nur in Weiß. Neuzüchtungen haben dazu geführt, dass es die Calla nun auch in anderen wunderschönen Farben gibt. In leuchtendem Gelb-Orange, Pink oder einem dunklem Lila, dass nahezu schwarz schimmert, erstrahlt sie und verschönert ihre Umgebung. Trotz ihrer exotischen Herkunft ist ihre Form sehr klar und einfach geprägt.

In ihrer Pflege ist sie schwankend. In ihrer Blütezeit möchte sie gern gedüngt werden und mag es gut gegossen zu werden. Nach der Blütezeit, die in der Regel nach um den Mai herum ihr Ende findet bedarf sie einer Ruhezeit, in der sie nicht gedüngt und selten gegossen werden möchte. Warme sonnige Standorte bevorzugt sie, aber auch im Halbschatten kann sie leben. Die Calla begeistert sowohl als Schnittpflanze in der sie, sowohl einzeln in der Vase als auch in Kombination mit mehreren eine gute Figur abgibt. Mehrere Calla in den passenden Farben zusammengestellt bieten ein ungewöhnliches Bild. Wer seine Calla mag sollte sie nicht im Freien pflanzen, auch wenn das prinzipiell möglich wäre, wenn man sie zum Herbst wieder ins Haus holt. Im Gewächshaus hingegen ist sie vollkommen zufrieden. Als Topfpflanze ist sie eine Augenweide und macht sich gut neben Orchideen und Sukkulenten. Beliebt sind Calla inzwischen auch für die Dekoration von Hochzeiten. Mit ihrer schlichten Form versprühen sie einen eleganten modernen Charme. Ihre lange Haltbarkeit als Schnittblume macht sie nicht nur zu einem Favoriten für die Wohnung, sondern bietet auch den Vorteil, dass man die Hochzeit ruhig schon ein zwei Tage vorher dekorieren kann, ohne Befürchten zu müssen, dass die Blüten welken. Besonders schön wirken sie in einem schlichten Holzgeflecht, in dem  Reagenzgläsern für die Flüssigkeitszufuhr der Callas genutzt werden können.

No Comment

Dschungelfieber – ganz nah an der Natur

Posted: Apr 19, 2011 | Category: Exotische Wohnraumgestaltung, Exotische Wohnstile, Wohnkultur

von Tatters:) via Flickr

Naturbelassen und mit Bezug zu den natürlichen Rohstoffen der Erde ist diese Stilrichtung. Harmonisches wohnen mit der Natur. Für die Stadtbewohner ist dies eine Möglichkeit sich ein bisschen Natur ins eigene Heim zu holen.

Rustikale Möbel aus Holzsorten mit großzügiger Maserung bilden den Grundbaustein. Nehmen Sie Möbel mit einer einfachen klaren Form. Kombinieren Sie heimische Hölzer mit Hölzern die nicht aus Deutschland kommen, aber achten Sie darauf, dass das Holz aus nachhaltigem Anbau stammt.
Eiche sieht sowohl matt lackiert als auch gekalkt sehr schön aus. Wer es lieber ein bisschen heller mag, für den ist die gekalkte Variante besser geeignet. Teakholz ist den meisten nur durch Gartenmöbel bekannt, sieht aber auch im Haus gut aus. Rattansofas oder Sofas mit einem Bananenblattgeflecht als Korpus strahlen Leichtigkeit aus und haben einen natürlichen Charme. Sofas aus Leder passen gut zu Vorhängen aus leichten hellen Stoffen. Kombinieren Sie dunkle Hölzer mit hellen Assecoires und helle mit dunklen. Einzelne große Pflanzen lassen die Dschungelatmosphäre erst so richtig aufkommen. Der Bananenbaum beispielsweise ist hierfür gut geeignet. Papyrus wirkt extravagant und die Palme darf nicht fehlen. Glatte große Steine geben schön arrangiert, als Dekoration das gewisse Extra dazu.
Wenn Sie die Möglichkeit haben Ihren Fußboden selbst zu gestalten, können Sie ihn integrativ gestalten. Eine Variante wäre den Eingangsbereich, den Flur sowie das Badezimmer mit großen Natursteinfliesen zu fliesen und den Rest der Räume mit Parkett. Parkett gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Holzarten. Achten Sie darauf, dass Ihre Möbel zur Holzart des Bodens passen. Lampen aus Caspis sind ein besonderer Hingucker und passen gut zu Interieur aus Holz. Kleine Assecoires wie Bilderrahmen, die aussehen wie aus Treibholz runden das ganze ab.
Um dem ganzen eine schöne Kulisse zu geben, kann man die Wände in Beige und Braun streichen.

No Comment